Service-Navigation

Suchfunktion

Pressemitteilungen

Pressesprecherin des Staatlichen Schulamts ist:
Frau Marie-Liese Röhm 
07022/26299-41
E-Mail



"Verabschiedung in den Ruhestand"
„Alle Veränderungen, sogar die meistersehnten, haben ihre Melancholie. Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer selbst.“ Unter dieses Zitat des französischen Dichters Anatole France stellte die Leitende Schulamtsdirektorin Dr. Corina Schimitzek die feierliche Verab-
schiedung von 43 Lehrerinnen und Lehrern in den Ruhestand in der vergangenen Woche in der Gemeinschaftsschule Deizisau.
Pressemitteilung vom 20.06.2018

"VoklES - Esslingen klingt"
„Der Erfolg im letzten Jahr bestärkt uns darin, das Projekt „VokalES“ weiterzuführen“, freut sich die Leitende Schulamtsdirektorin Dr. Corina Schimitzek. So werden auch in diesem Jahr wieder sechs Esslinger Schulen unter der Flagge der Stadt Esslingen und dem Staatlichen Schulamt Nürtingen und mit Unterstützung der Stiftung der Kreissparkasse, dem Chorverband Karl Pfaff und dem Helbling Verlag im Juni in verschiedenen Veranstaltungen Esslingen erklingen lassen. Hierbei zeigen sie, wie Musik Menschen unterschiedlicher Kulturen und unterschiedlichen Alters verbinden und Grenzen überwinden kann.
Pressemitteilung vom 12.06.2018

"Schulamtsteam erfährt Verstärkung"
Erfreut zeigt sich die Leitende Schulamtsdirektorin Dr. Corina Schimitzek, dass mit dem Diplom-Pädagogen Moritz Meurer das Team des Staatlichen Schulamts Nürtingen ver­stärkt wird. „Wir können dringend Unterstützung brauchen, nachdem die Krankheits-, Elternzeit- und Pensionierungswelle auch vor dem Staatlichen Schulamt in den letzten Mo­naten nicht haltgemacht hat“, so Dr. Schimitzek.
Pressemitteilung vom 19.09.2017

"Qualitätsentwicklung Schwerpunkt im neuen Schuljahr"
Mit dem neuen Schuljahr entwickelt sich die Schullandschaft im Landkreis Esslingen weiter. Dabei kann nach den Worten der Leitenden Schulamtsdirektorin Dr. Corina Schimitzek zum jetzigen Zeitpunkt von einer im Wesentlichen gesicherten Unterrichtsversorgung ausgegangen werden. Allerdings bestehen an einigen Schulen noch Lücken. Vor allem im Grundschulbereich und an den Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren können aufgrund der knappen Bewerberinnen- und Bewerberlage nicht alle Stellen besetzt werden. „Wir versuchen deshalb in den nächsten Wochen durch Deputatsaufstockungen, Abordnungen oder durch die Beschäftigung pensionierter Lehrerinnen und Lehrer die Situation zu verbessern. Ganz besonders dankbar bin ich den Lehrerinnen und Lehrern, die sich dafür entschieden haben, ihre Stundenzahlen aufzustocken und die damit dazu beigetragen haben, die Versorgung am Schuljahresbeginn zu verbessern“, so die Schulamtsleiterin.
Pressemitteilung vom 11.09.2017

Fußleiste